WR Mazatrol - PP

FÜR MASTERCAM
T (drehen) / M (fräsen) / MT (Integrex) / MT-Pro (Integrex)

Allgemein:

Mit unserem neuen WR-Postprozessor Mazatrol sind Sie in der Lage, schnell und unkompliziert aus Mastercam heraus Programme für Ihre Mazak-CNC-Steuerung zu erstellen, selbstverständlich in Mazatrol.

Die Beschreibung:

  • direkte Übernahme der Geometrie aus Mastercam
  • keine von Iso-Steuerungen getrennten Mastercam-Projekte mehr
  • keine Werkzeugwegerstellung in Mastercam notwendig
  • keine Eingaben von Übergabeparametern in irgendwelche Variablen notwendig
  • Unterstützung aller M-Steuerungen von Mazak (M1, M2, M32, Mplus, 640M, M-Matrix, M-Smart)
  • Unterstützung aller T-Steuerungen von Mazak (T1, T2, T3, T4, T32, Tplus, 640T, T-Matrix, T-Smart)
  • Unterstützung der MT-Steuerung von Mazak (640MT)
  • Unterstützung der MT-Pro Steuerung von Mazak (640MT-Pro)
  • Unterstützung der M-Pro Steuerung von Mazak bei Auftrag (640M-Pro)
  • Unterstützung aller Matrix-Steuerungen von Mazak in Vorbereitung (T, M, MT)
  • die Zyklen der Steuerung liegen als Baustein vor und können über ein Menü gewählt werden
  • die zum Zyklus passende Geometrie wird im Mastercam angewählt
  • sofortige Ansicht des Ergebnisses im Mazatrol-Klartext mit Editiermöglichkeit

Das Menü für die Zyklenauswahl:


[Bildquelle] WR-Mazatrol-PP Abb. 1

Auf der rechten Seite sehen Sie einige der vorhandenen und von Ihnen selbständig erweiterbaren Zyklen der jeweils angewählten Steuerungstechnologie (im Beispiel sind Fräszyklen zu sehen).

1. Mastercam - Projekt Mazatrol M-Steuerungen:


[Bildquelle] Mastercam Abb. 2

Das Projektbeispiel enthält die Tasche mit einer Insel. Die Geometriezeilen für den Zyklus Tasche mit Erhöhung als Ergebnis:


[Bildquelle] WR-Mazatrol-PP Abb. 3

2. Mastercam - Projekt Mazatrol T-Steuerungen:


[Bildquelle] Mastercam Abb. 4

Das Projektbeispiel enthält die Außenkontur. Die Geometriezeilen für den Zyklus Welle Aussen als Ergebnis:


[Bildquelle] WR-Mazatrol-PP Abb. 5

3. Mastercam - Projekt Mazatrol MT/MT-Pro-Steuerungen:


[Bildquelle] Mastercam Abb. 6

Das Projektbeispiel enthält die vier Bohrungen auf der schrägen Mantelfläche.Die Geometriezeilen für den Zyklus Bohren /C als Ergebnis:


[Bildquelle] WR-Mazatrol-PP Abb. 7

4. Bedingungen

  • Bei der Umsetzung eines Mastercam-Projektes in Mazatrol-Zyklen sind Sie nach wie vor an die Zyklenbedingungen der Mazak-Steuerung gebunden:
    Bsp.: Taschenzyklus mit Insel: Die Steuerung unterstützt nur eine Insel pro Tasche, sind mehrere Inseln in der Tasche enthalten, muss auf einen konventionellen oder Linienzyklus ausgewichen werden, bzw. die Inseln müssen auf mehrere Taschen verteilt werden.
  • Splines sind erlaubt bei Bearbeitungszentren, bei Drehmaschinen nur teilweise, sie werden nach Abfrage der Schrittweite in Linienstücke zerlegt
  • Bei Bearbeitungszentren muss grundsätzlich die entsprechende Konstruktionsebene (analog zu Iso-Projekten) angewählt werden, wobei auf eine passende Rotation der Achsen zu achten ist
  • Bei Drehmaschinen erfolgt die Drehbearbeitung aus der Konstruktionsebene +DZ (oben), für die Fräsbearbeitung mit Y-Achse der Maschine muss die jeweilige Konstruktionsebene angewählt werden, wobei auf eine passende Rotation der Achsen zu achten ist, für die Fräsbearbeitung mit C-Achse der Maschine muss für die Geometrieauswahl die Abwicklung erstellt und die Konstruktionsebene +DZ (oben) eingestellt werden
  • Für die horizontale 640M-Steuerung wird eine Rotation um die Z-Achse als Indexier-Befehl ausgegeben, bei der Variaxis erfolgt dazu noch die Ausgabe der Rotation um die X-Achse. Eine Rotation um die Y-Achse wird nicht unterstützt.
  • Für die vertikale 640M-Steuerung werden Rotationen um sämtliche Achsen ignoriert
  • Für die 640MT/640MT-Pro-Steuerung wird eine Rotation um die X-Achse als C-Achse ausgegeben, eine Rotation um die Y-Achse entspricht der B-Achse, eine Rotation um die Z-Achse ist nicht erlaubt
  • Für die 640T-Steuerung wird eine Rotation um die X-Achse als C-Achse ausgegeben, eine Rotation um Y- oder Z-Achse ist nicht erlaubt
  • Bei allen Bearbeitungen sind die Einheiten- und Sequenzzeilen auf den jeweiligen aktuellen Fall anzupassen, da die Bausteine aus älteren Programmen generiert werden. Dies kann mit dem im WR-Postprozessor integrierten WR-Mazatroleditor problemlos erledigt werden.

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

WRSoftware: WR CNC MANAGER
Fremdsoftware: MasterCam
Mazak - Steuerung: alle Steuerungen
Betriebssystem: Windows XP / Vista / Win 7